Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Gemeindemanager gesucht

Die Kandidatensuche für Kirchenvorstände läuft

Am 11. März 2018 steht die nächste Wahl der Kirchenvorstände in der gesamten Landeskirche Hannovers und damit auch in den Gemeinden des Kirchenkreises Rotenburg an. „Ich freue mich, dass sich in den 16 Kirchengemeinden bereits so viele Menschen für eine Kandidatur zur Verfügung gestellt haben“, sagt Superintendentin Susanne Briese.

Die Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Mitdenken und Entscheiden, mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben prägen sie die Kirche und die Gesellschaft vor Ort. „Das ist eine tolle Aufgabe“, sagt Briese.

Es ist ein besonderes Kennzeichen der evangelischen Kirche, dass die Leitung der Gemeinde gemeinsam von Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen wahrgenommen wird. „Die Tätigkeit in der Gemeindeleitung ist Teamwork“, bestätigt Briese. Das Gremium entscheidet beispielsweise über die Schwerpunkte des Gemeindelebens, der Gestaltung der Gottesdienste und weiterer Gemeindeaktivitäten, berät die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit sowie von Angeboten für Senioren, Kirchenmusik und Bildung, ist verantwortlich für die Verwaltung der Finanzen, der kirchlichen Gebäude und Grundstücke und entscheidet über deren Nutzung, wirkt bei der Besetzung von Pfarrstellen und anderen Arbeitsplätzen in der Kirchengemeinde mit und trägt die Personalverantwortung.

„Das ist spannend und vielfältig. Jeder findet seinen Aufgabenbereich“, erklärt die Theologin und informiert, dass alle Neueinsteiger Hilfen an die Hand bekommen, um sich in die Themen in Ruhe einarbeiten zu können. Zusätzlich werden Fortbildungen, fachliche Beratungen in Einzelfragen und allgemeine Beratungsangebote, sowie die Möglichkeit zu Coaching und Supervision angeboten. „Das Kirchenvorstandsamt ist in jedem Fall eine Bereicherung für die persönliche und berufliche Entwicklung“, sagt Briese.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich in den nächsten sechs Jahren im Management seiner Gemeinde zu engagieren, den bittet die Superintendentin, sich einen Ruck zu geben und sich zur Wahl zu stellen. In einigen wenigen Kirchengemeinden fehlen noch Kandidaten. „Übernehmen Sie Verantwortung für einen wichtigen Bereich in der Gesellschaft“, appelliert Briese und verspricht ein interessantes und vielfältiges Ehrenamt mit viel Gestaltungsmöglichkeiten. Mögliche Interessenten können die Feiertage nutzen, um sich ihre Entscheidung noch einmal in Ruhe zu überlegen. Am Montag, 22. Januar 2018, endet die Phase der Kandidatensuche.
 

 

DATUM

8. Januar 2018

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Das Kirchenvorstandsamt ist in den Augen von Superintendentin Susanne Briese eine Bereicherung für die persönliche und berufliche Entwicklung
Das Kirchenvorstandsamt ist in den Augen von Superintendentin Susanne Briese eine Bereicherung für die persönliche und berufliche Entwicklung
Das Kirchenvorstandsamt ist in den Augen von Superintendentin Susanne Briese eine Bereicherung für die persönliche und berufliche Entwicklung

KONTAKTE

Susanne Briese

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Superintendentur
Susanne
Briese
Superintendentin
Goethestraße 20
27356
Rotenburg (Wümme)
Tel.: 
(04261) 63039-10
Fax: 
(04261) 63039-19